Entspannungsmethoden

Freiräume sind wichtig um sich zu erholen und zu sich selbst zu finden.

Der Termindruck von Heute und der alltäglich gewordene Stress zeigt sich bei Erwachsenen, Jugendlichen und zunehmend bei Kindern. Oft sind die Tage vom Morgen bis zum Abend mit Terminen verplant. Freiräume haben kaum noch Platz.

Daueranspannung blockiert Körper und Geist – nichts kann mehr fliessen -

Anspannung und Entspannung sind gegensätzlich und doch gehören sie zusammen. Unser Herzschlag zum Beispiel entsteht nur durch Anspannung und Entspannung, ganz selbstständig. Entspannung dient als Ausgleich zu Anspannung und umgekehrt. Ein zuviel auf die eine oder andere Seite führt zu körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen. Die Balance zwischen beidem zu finden ist für viele schwierig geworden. Erholung findet in der Entspannung statt, in einem gesunden Schlaf zum Beispiel.

Ohne tägliche Ruheinseln, die oft aus unserem Alltag verschwunden sind, sind Körper und Geist zu lange übermässig angespannt.


Dies hat Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit:

  • Konzentrationsschwierigkeiten, Hyperaktivität, Unruhe
  • Rückenprobleme
  • Körperschmerzen, Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Traurigkeit, Ängste, Phobien
  • Schwermut und depressive Verstimmung
  • Schlafprobleme
  • Aggressionen
  • Wutausbrüche
  • Probleme in Schule und Beruf
Ruheinsel

Informieren Sie sich über folgende Entspannungsmethoden

 

Wäre es nicht wunderbar sich innerhalb weniger Minuten entspannter zu fühlen?


Mit der regelmässigen Anwendung der gelernten Abläufe des Autogenen Training, der progressiven Muskelentspannung bzw. der Selbsthypnose hätten Sie die Möglichkeit dazu und würden innert Minuten eine Stabilisierung Ihres Körpergefühls wahrnehmen können.

Dies führt zu mehr Ausgeglichenheit, einem erholsameren Schlaf und Sie können in angespannten Situationen gelassener reagieren.

 

Weitere Erfolge dieser Methoden sind:

  • die Stärkung des eigenen Körperbewusstsein
  • die Herstellung eines inneren Gleichgewichtes
  • das schnellere einschlafen, tiefes und gutes durchschlafen
  • Verspannungen zu lockern und Schmerzen zu reduzieren
  • innere Ruhe zu erlangen, auch in schwierigen Situationen
  • Probleme eigenständig zu meistern
  • gelassen zu sein und zu bleiben
  • Mut zu haben
  • stark und selbstbewusst zu sein

 

Die Entspannungsmethoden ersetzen keine medizinische Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker.
Daher sollte weder eine ärztliche Therapie noch eine ärztlich verordnete Medikation ohne Konsultation beim behandelnden Arzt abgebrochen oder unterlassen werden.

Herzlichst

Doreen Bottani